logo

06.05.2015

Maitreffen der Radgruppe Währing

Auch beim Maitreffen der Radgruppe Währing waren die Einbahn(Nicht)Regelungen im 18. Bezirk das beherrschende Thema. Martin von der Radlobby hat aktuelle Informationen direkt aus dem Magistrat: Durchaus erfreuliche Ergebnisse brachte die Vermessung einiger Hotspots seitens des Magistrates. Allerdings ist nicht anzunehmen, dass vor der Wahl im Herbst noch Vorhaben umgesetzt werden können.
Ein weiteres Thema war die Übernahme des Radkummerkastens betreffend Währinger Anliegen. Einige Anfragen wurden unter die Anwesenden zur Bearbeitung verteilt.
Ein heisses Thema ist nach wie vor die merkwürdige neue Einbahnregelung am Südende der Schöffelgasse. Aus schwer nachvollziehbaren Gründen wurde seitens des Bezirkes die Ausfahrt zur Lidlgasse durch die Einrichtung einer Einbahn in Richtung Norden gesperrt. Auch Radfahren gegen die Einbahn ist nicht erlaubt, obwohl die Strassenbreite durchaus ausreichend wäre. Eine Aktion, die im übrigen auch den Unmut der Autofahrer und der Wiener Linien erregt, da Umwege und damit erhöhte Verkehrsbelastung seitens der Bezirksvorstehung in Kauf genommen werden. Gerüchten zufolge soll der Grund für diese kontraproduktive Regelung in der Schaffung einiger neuer Parkplätze (schräg statt längs parken) zu finden sein.
Ein weiteres Anliegen wurde von Bibi, einer aufmerksamen Leserin des Drahtesel, an die Radgruppe herangetragen: sie möchte gerne Radfahren lernen. Selbstverständlich gibt es über die Radlobby Kurse, die sowohl das Erlernen des nötigen Technik, als auch die Umsetzung im geregelten Straßenverkehr schulen. Wer auch immer den Wunsch hegt, sich der wachsenden in Wien radelnden Gemeinschaft anzuschließen, kann wo auch immer er mit seinen Radfahrkünsten und -erfahrungen steht, von der Radlobby abgeholt werden.
Weiterführendes gibt es auch zu Corinna Oeschs Projekt "Tram-Rad-Routen". Eine alte Ansicht der Kreuzung Gürtel-Währingerstrasse konnte im Bezirksmuseum gefunden werden. Gemeinsam mit einer aktuellen Ansicht von der Währingerstrasse am Kutschkermarkt, auf der keine Autos, sondern nur Tram und Rad zu sehen sind, soll sie zu PR-material für das Projekt gelayouted werden. Wir sind schon gespannt auf die bald zu erwartenden Ergebnisse.
weiterlesen zu Tramradrouten 



04.03.2015

Themenabend der GRÜNEN und Märztreffen der Radgruppe Währing

Nicht nur reich an Informationen und Zukunftsperspetiven sondern auch unter Teilnahme mehrerer neuer Gesichter verlief das gestrige Märztreffen der Radgruppe. Mag. Silvia Nossek, Bezirksvorsteherkandidatin der GRÜNEN in Währing, seit fast 30 Jahren in Währing wohnend, arbeitend und politisch aktiv, brachte nicht nur viele aktuelle Informationen, sondern auch Entwürfe zur Gestaltung des Bezirks aus Sicht der GRÜNEN WÄHRING mit.

Kern- und Angelpunkt ist die Parkraumbewirtschaftung, die Raum schaffen und so die Lebensqualität aller Währingerinnen und Währinger heben wird - nicht zuletzt auch der motorisierten WähringerInnen, die mit einer Vielzahl an Pendlern um Platz konkurrieren.
Ein weiteres wichtiges Anliegen der Grünen betrifft die alltäglichen Blockaden der Straßenbahnen in der Währinger Straße. Wie uns Fr. Mag. Nossek berichtet hat, weist eine aktuelle Statistik der Wiener Linien alle "unsere" Straßenbahnen, die Linien 40, 41, und 42 unter den ersten sechs der am meisten behinderten Fahrstrecken in ganz Wien aus.
Hier wie auch in der vierspurigen Durchzugsstraße in Gersthof (die entgegen hartnäckiger Gerüchte seit den 90er Jahren keine Bundesstraße mehr ist) sind neue Konzepte im Sinne der Währinger Kunden UND der Geschäftsleute zu erarbeiten.

Für die Währinger RadlerInnen stehen auf dem grünen Programm: Ausweitung der Tempo 30 Zonen an neuralgischen Stellen (zB Währinger straße zwischen Aumannplatz und Gersthof), Rückbau von Schägparkplätzen in Längsparker, um Radfahren gegen die Einbahn zu ermöglichen, Berücksichtigung der Radfahrer auf den beliebten Autorennbahnen Lidlgasse und Pötzleinsdorfer Straße sowie Durchgängigmachung der Radrouten im Bezirk und im ersten Schritt die Gestaltung der Schulgasse als "fahrradfreundliche Straße".

Seit Jahren in die Währinger Bezirkspolitik als Bezirksrätin eingebunden, berichtet Fr. Mag. Nossek auch davon, dass die früher fast monatlichen Sitzungen der Verkehrskommission seit den Abstimmungen um die Parkraumbewirtschaftung praktisch nicht mehr stattfinden.
Ihr Anliegen ist es, nicht nur Projekte zu konzipieren, sondern diese auch im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen innovativer Beteiligungsinstrumente umzusetzen.
weiterlesen 



11.02.2015

Februartreffen der Radgruppe Währing

Mit Rücksicht auf die Semesterferien fand das Februartreffen der Radgruppe Währing, nicht wie gewohnt am ersten, sondern ausnahmsweise am zweiten Mittwoch des Monats statt. Hauptthema war das Konzept der "Tramradrouten, kurz TRR" von Corinna Oesch. Dem Vorbild Frankreichs folgend, sieht diese verkehrsplanerische Maßnahme vor, die eine oder andere der Wiener Radialrouten ausschließlich den Wiener Linien, den RadfahrerInnen und den FußgeherInnen vorzubehalten. Diskutiert wurde diesbezüglich die Währingerstrasse zwischen Gürtel und Aumannplatz. Das in Währing besonders leidige Problem der Behinderung der Straßenbahn durch parkende Autos wäre behoben und die generelle Verkehrsberuhigung würde sowohl Anrainern, als auch Wirtschaftstreibenden und deren Kunden nutzen. Eine bildliche Gegenüberstellung der Währingerstrasse in alten Ansichten und einer verkehrsberuhigten Zukunftsvision in Postkartenform ist angedacht.
Das zweite große Thema betraf die erst vor wenigen Tagen eingerichtete Einbahn in Schöffelgasse am Lidlberg. Die Durchfahrt vom äußeren 18. zum 17. Bezirk wurde kurzerhand versperrt. Nicht nur der Autoverkehr wird auf diese Weise mit Muße auf Umwegen durch den Bezirk geführt, sondern auch den RadfahrerInnen wird - Radfahren gegen die Einbahn ist ebenfalls nicht erlaubt - ein steigungsintensiver Umweg zugemutet. Der Grund für diese neue verkehrspolitische Maßnahme der Bezirksvorstehung liegt im Dunkel, es hält sich aber hartnäckig das Gerücht, dass es sich um neue Parkplätze (Schäg- statt Längsparker) handelt, die in Kürze eingerichtet werden sollen. Die Radgruppe Währing wird sich dazu entweder institutionell oder initiativ einbringen.
Ein weiteres Thema war eine Bürgerinitiative betreffend den Abschnitt der Währingerstrasse zwischen Gersthofer Platzl und Aumannplatz. Eine 30er Zone wird beantragt und die Radgruppe Währing unterstützt die Initiative. Vorallem der Umstand, dass - von der Gersthoferstrasse kommend - zwei Autofahrspuren zu einer verengt werden, sorgt für permanente Wettrennen der Autofahrer nach der Kreuzung, unmittelbar vor dem Zebrastreifen zum Eingang der Hans-Radl-Schule, Währingerstrasse 173-181.
weiterlesen zu Tramradrouten 



11.02.2015

Tram-Rad-Routen

Corinna Oesch hat sich Gedanken gemacht, wie man eine Verbesserung der Fahrrad-Infrastruktur mit einer Korrektur von Mängeln des Straßenbahnnetzes in Wien & Währing verbinden kann. Näheres zu diesem Projekt und eine offene Diskussion mit der Projektautorin über Vorteile und Herausforderungen stehen auf dem Programm.

WO: Pizzeria Cavallo Bianco Schulgasse 51, 1180
WANN: Mittwoch, 11.2.2015, 19:00h

weiterlesen 



07.01.2015

Jännertreffen der Radgruppe Währing

Mit viel Schwung und einer Reihe geplanter Aktivitäten hat die Radgruppe Währing das Jahr 2015 begonnen:
Offen für alle und politisch ungebunden steht (nach dem Themenabend mit den NEOS letzten November) am 4.3.2015 ein Themenabend Abend mit den GRÜNEN auf dem Programm. Mag. Silvia Nossek, Bezirksrätin und Spitzenkandiatin der Grünen Währing, wird das (Rad)Verkehrskonzept der Grünen für Währing präsentieren und sich Fragen stellen. Wir freuen uns auf breite Beteiligung und eine angeregte Diskussion.
Die mediale Präsenz soll erweitert und vor allem die Kontakte zur Bezirkszeitung sollen intensiviert werden. Auch die Bespielung des öffentlichen Raumes wird, nach den postiven Erfahrungen mit Jazz and Bike, auf unterschiedliche Arten fortgesetzt.
Der Radkummerkasten für Währing wird Gestalt annehmen. Konkret sollen alle Währing betreffenden Anfragen im Gesamt-Wiener Radkummerkasten an die Radgruppe Währing weitergeleitet werden, so dass eine Person aus der Radgruppe die Beantwortung und das tracking übernehmen kann.
Beim nächsten Treffen der Radgruppe am 11.2.2015 wird Corinna Oesch ihr Konzept zu den Tram-Rad-Routen präsentieren. Alle sind herzlich eingeladen zum Projektansatz Postkarte Tram-Rad-Route, alte Ansichten, neue Konzepte mitzudiskutieren.
Weitere Vorschläge betreffen die gemeinsame Fahrt zur RadpaRade und zum nächsten Bike-Festival, sowie ein Buddysystem für die Währinger RadlerInnen (Hilfe bei Routenwahl etc.)
Auch soll ein permanentes Kinderfahrradtraining im Bezirk angeboten werden.



13.12.2014

Christbaumradeln - auch heuer wieder ein voller Erfolg

foto

Auch heuer nahmen wieder über ein Dutzend Kunden am vorletzten Samstag vor Weihnachten das Angebot in Anspruch und ließen sich ihren Christbaum mit den Lastenrädern der Wiener Radlobby vom Kutschkermarkt nach Hause radeln. Dass viele WeihnachtseinkäuferInnen darüberhinaus interessiert die Räder bestaunten und sich viele entspannte Gespräche über Räder, radeln und RadlerInnen ergaben hat, den Erfolg der Aktion bestätigt.
Ilis Fotos  



05.12.2014

Wir radeln Euren Christbaum nachhause !!

foto

Christbaumtransport mit dem Fahrrad ?? Kein Problem! Keine Parkplatzsorgen und weder Nadeln im Auto noch Kratzer auf dem Dach. Sie wohnen in Währing zwischen Gürtel und Gersthof, kaufen Ihren Christbaum am Samstag, den 13.12.2014 zwischen 9:30 und 12:30 am Kutschkermarkt und der Baum ist nicht höher als 2,5 Meter. Dann ist Ihnen der Transport bis zur Haustür von der Radgruppe Währing geschenkt. Sie werden staunen, was man alles radeln kann!



03.12.2014

Dezembertreffen der Radgruppe Währing

Letzte Vorbereitungen und Besprechung der organisatorischen Details unserer diesjähringen "Christbaum-Heimradel-Aktion" dominierten das Dezembertreffen. Auch freuen wir uns wieder über ein neues Gesicht in unserer Gruppe.
Das Beilageblatt für den 18. Bezirk zur nächsten Ausgabe des Drahtesel, das die wichtigsten Agenden der Radgruppe Währing darstellt, war bereits letzten Sonntag finalisiert worden und soll in seiner Endfassung an alle Mitglieder gemailt werden. Wir freuen uns schon auf die gedruckte Version, die allen Abonnenten des Drahtesel in Währing beigelegt wird.

VORSCHAU AUF 2015
Beim letzten Treffen im Jahr durfte natürlich weder der Rückblick noch die Vorausschau auf künftige Aktionen fehlen. 2015 wird es auf jeden Fall einen Radkummerkasten speziell für den 18. Bezirk geben. Auch Aktionen wie die Befragung von RadfahrerInnen an neuraglischen Punkten in unserem Bezirk sollen noch besseren Überblick über die Bedürfnisse und Anliegen der Währinger RadlerInnen schaffen.
Im Februar wird es auch wieder einen Themenabend mit einer Partei geben. Siliva Nossek, Spitzenkandidatin der GRÜNEN für die Bezirksvertretungswahl 2015, wird zu uns kommen und über verkehrspolitische Vorhaben der GRÜNEN in Währing sprechen. Wir freuen uns auf einen angeregten Diskussionsabend.

weiterlesen: Drahtesel Bezirksbeilage 2014 



22.11.2014

Jazz & Bike

foto

Gerne angenommen von RadlerInnen und FußgängerInnen wurde die Aktion Jazz & Bike am Samstag, den 22.11.2014.
Begleitet von Jazzduetten - gespielt von den begeisterten Währinger RadlerInnen Bernhard (Sax) und Nora (Trompete) - wurden Visitenkarten und Flyer der Radgruppe Währing verteilt. Auch die Christbaum-Heimradl-Aktion, die auch heuer wieder stattfinden wird (Sa, 13.12. vormittag), wurde beworben. Erfreulich war, trotz Novemberwetter, die gute Stimmung und das rege Interesse, das dem Grüppchen rund um das Lastenrad der Radlobby Wien entgegengebracht wurde.
mehr Bilder 



12.11.2014

Novembertreffen der Radgruppe Währing

Das Novembertreffen stand schon ganz im Zeichen der beginnenden Vorweihnachtszeit. Es wird auch heuer wieder einen "Christbaum-Nach-Hause-radel-Dienst" geben. Nachdem im Vorjahr unser Angebot, den Christbaum kostenlos vom Kutschkermarkt per Lastenrad vor die Haustüre zu transportieren, gerne angenommen wurde, werden wir auch heuer wieder unsere Dienste anbieten. Samstag, der 13.12. wurde festgelegt. Für den Samstag davor, den 6.12., ist eine diesbezügliche Infoaktion am Kutschkermarkt geplant.
Wir freuen uns auch, dass Angel Usunov, Radexperte der NEOS Bezirksgruppe Währing, unserer Einladung gefolgt war. Viele gemeinsame Positionen zur Verkehrssituation in Währing im allgemeinen und zum Radeln im besonderen konnten gefunden werden.



10.10.2014

Mittwoch, 5. November, 19:00
Themenabend mit den NEOS, Bezirksgruppe Währing

Wir freuen uns auf den Besuch der Währinger NEOS bei unserem Novembertreffen in der Pizzeria Cavallo Bianco. Jede und jeder ist herzlich eingeladen, der Radfahrbezogene Anliegen hat und diese im Kreise der Radgruppe Währing und der Währinger Bezirksgruppe der NEOS ansprechen möchte



08.10.2014

Oktobertreffen der Radgruppe Währing

Trotz urlaubsbedingt ausgedünnter Stammmannschaft gab es auch beim Oktobertreffen wieder interessante Themen. Neben den Dauerbrennern Aumannplatz und Währingerstrasse - Einmündung Gürtel rückte auch der Schafberg ins Blickfeld der Radgruppe. Jüngst zu uns gestoßene RadfahrerInnen, die auf dem Schafberg wohnen, haben Details zur Verkehrssituation in der Czartoryskigasse und auf dem Schafberg berichtet.
Weiters wurde auch bereits an den topics für das Novembertreffen gearbeitet. Wie schon angekündigt, freuen wir und am 5.November auf den Besuch der NEOS.



05.09.2014

Septembertreffen der Radgruppe Währing

Der September bringt eine Reihe interessanter Termine für RadlerInnen:

  • Am Wochenende 6./ 7.9. findet in Glinzendorf das ADAMAH BioHof Fest statt,
  • am 13./ 14.9. das Streetlive-Festival der Stadt Wien,
  • 21.9. das Velthon und
  • 22.9. Rasen am Ring.

    Fortschritte, wenn auch nicht ganz so umfangreich wie erwünscht, gibt es zum Thema Verkehrsplanung für RadlerInnen in Währing. Sehr viele Vorschläge der Radgruppe 18 wurden von der MA46 mit der Begründung, dass auch Motorräder die Abstellanlagen benützen dürften, und daher mit ihren Abdeckplanen die Sicht verstellen könnten, abgelehnt. Immerhin werden zwei neue Abstellanlagen installiert: In der Jörgerstraße 18 und an der Ecke Vinzenzgasse/Kreuzgasse auf der Sperrfläche.
    Leider wurden auch all unsere Vorschläge hinsichtlich radfahren gegen die Einbahn von der MA46 abgelehnt. Herr Bezirksrat Wasser hat sich jedenfalls sehr um unsere Anliegen bemüht uns wir freuen uns über das generell gute Gesprächsklima.



06.08.2014

Augusttreffen der Radgruppe Währing

Trotz sommerlicher Urlaubszeit wurden auch beim Augusttreffen der Radgruppe Währing eine Reihe interessanter Themen besprochen. Erfreulich ist die Nachlese des Kinder-Rad-Spaß', der am 7.Juli in Zusammenarbeit mit der Radlobby im Marie-Ebner-Eschenbachpark veranstaltet wurde. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Kinder und Jugendliche spielerisch, und unter Ausnutzung deren eigener Kreativität, an die Grundregeln der Verkehrssicherheit heranzuführen.
In den infrastukturellen Angelegenheiten in Zusammenarbeit mit dem Bezirk scheint sommerliche Ruhe zu herrschen, eine Nachfrage seitens der Radgruppe wird erfolgen.
Da offensichtlich auch die NEOS nun ihre Arbeit auf Bezirksebene aufgenommen haben, werden wir im Herbst eine Vertretung dieser Partei zu einem Treffen einladen um deren Zugang zu radfreundlicher Verkehrspolitik zu erkunden. Die Radgruppe Währing ist überparteilich und grundsätzlich an jeder Kooperation im Sinne umweltfreundlicher Verkehrsgestaltung interessiert.
Die Teilnahme am Herbstfest des Währinger Wirschaftsvereins wurde diskutiert, ist aber wegen Kollision mit der Mobilitätswoche eher unwahrscheinlich.



07.07.2014

Kinder-Rad-Spaß im Marie-Ebner-Eschenbach Park

foto

Im Rahmen des vom Währinger Wirtschaftsvereins veranstalteten Sommerferienspiels hat die Radgruppe Währing, unterstützt von der Radlobby, einen Kinder-Rad-Nachmittag im Marie Ebner Eschenbachpark veranstaltet, der mit Begeisterung angenommen wurde.
Kinder lernen am liebsten und besten, ohne es zu merken: Inhalte eingepackt in Spiel und Spaß, gemeinsam und in Bewegung. Die Radlobby.IGF gestaltet dafür Programme für Kinder im Alter von 5 -12 Jahren, in denen alle Aspekte von Radfahren behandelt werden. Die Beherrschung des Fahrrades und Verkehrssicherheit wird im selbst gestalteten Parcours mit kleinen Verkehrszeichen und Abbiegemanövern geübt. Mit der eingebauten Wippe, Brücke oder kleinen, spielerischen Aufgaben wird die Geschicklichkeit und Freude am Radfahren gefördert. Wenn vorhanden bitte eigenes Rad mitnehmen, zusätzlich werden einige Räder und Helme bereitgestellt.



04.06.2014

Junitreffen der Radgruppe Währing

Die diesmal etwas reduzierte Runde der Währinger RadlerInnen hat sich gestern zum allmonatlichen Joufixe im schattigen Gastgarten der Pizzeria Cavallo Blanco getroffen. Hauptthema war das fertiggestellte Konzept zu weiteren Fahrradabstellplätzen in Währing, das nächste Woche dem Bezirksrat für Verkehrsangelegenheiten, Hrn Helmut Wasser, vorgelegt werden soll. Wir freuen uns über die Kooperationsbereitschaft und hoffen auf die positive Bewertung unserer Anliegen.
Die nächsten Aktionen, der Kinder-Rad-Spaß am 7.Juli im Rahmen der Währinger Sommerferienspiele und die Mitwirkung beim Währinger Herbstfest am 19. September waren ebenso Thema wie einige Überlegungen zur Ansprache der Währinger Schüler und Lehrer. Die BIKEline ist ein Projekt, das man durchaus auch in Währinger Schulen im Laufe des nächsten Schuljahres vorstellen könnte. Mehrere Varianten der Kontaktaufnahme wurden in Betracht gezogen.
weiterlesen zu BIKEline 



17.05.2014

Guided tours der Radgruppe Währing beim Artwalk18 in Währing

foto

Auch in Währing stellt das Fahrrad die einfachste und flexibelste Möglichkeit dar, zu verschiedenen Punkten zu gelangen wie z.B. zu den einzelnen Standorten des Artwalk18, der am 17. und 18. Mai über die Bühne ging. Das versuchte die Radgruppe Währing den TeilnehmerInnen des Artwalk18 näher zu bringen und bot deshalb guided tours zu den über ganz Währing verteilten Artwalkstandorten an. Wir konnten dabei zwar viele Menschen über die Ziele der Radgruppe und über die Vorteile des Fahrradfahrens informieren, der Ansturm der RadfahrerInnen beim Artwalk18 hielt sich allerdings in Grenzen. Das könnte einerseits am eher kühlen Wetter gelegen sein, andererseits hält nach wie vor die fehlende Radinfrastruktur viele Menschen davon ab, in Währing das Rad als Verkehrsmittel zu benutzen. Es gibt also auch in Zukunft noch viel zu tun für die Radgruppe.
art18 



08.05.2014

Diskussionsabend mit Martin Blum

foto

Nach dem internen monatlichen Meeting der Radgruppe Währing, das diesmal ebenfalls im Cafe Schopenhauer stattfand, begrüßten wir Martin Blum, den Radbeauftragten der Stadt Wien und eine Reihe interessierter Gäste.
Wie zu erwarten, nahm die Infrastruktur, geplante Massnahmen in Währing aber auch an anderen neuralgischen Punkten in Wien, breiten Raum ein. Aus dem Publikum kamen mehrere Fragen zum "Fahren gegen die Einbahn". Die diesbezüglich heterogene Situation in Wien und die einheitliche Lösung in Deutschland wurde besprochen, sowie allseits die Hoffnung ausgedrückt, dass zumindest punktuell in Währing Einbahnen für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet würden. Das Informationsdunkel rund um die Lidlgasse und Gersthof konnte auch von Martin Blum nicht ausreichend erhellt werden. Der dringliche Wunsch, zumindest bergauf den breiten Gehsteig für die Radfahrer zu öffnen wurde - zum wiederholten Male - deutlich ausgesprochen.
Auch Knackpunkte der StVO, Radlerdisziplin und die Rad-Wunsch-box der IG-Fahrrad wurden thematisiert.
Alles in allem ein erfreulicher Abend, auch wenn wir uns eine kontroversellere Diskussion erwartet hatten.

Im monatlichen Treffen vor dem Diskussionsabend berichtete Moritz vom konstruktiven Gespräch mit dem Währinger Bezirksrat für Verkehrsangelegenheiten, Herrn Helmut Wasser. Sowohl über neue Abstellanlagen, als auch über "Fahren gegen die Einbahn" wurde geprochen. Die Radgruppe soll eine Top-Ten-Liste der Wünsche erarbeiten und beim nächsten, bereits im Juni vereinbarten Termin vorlegen. Wir freuen uns sehr über das offene Ohr des Bezirksrates.
Persönlich besucht wurde unser Meeting von Herrn Mag. Michael Richter, Obmann des Währinger Wirtschaftsvereins. Der bereits fixierte Beitrag der Radgruppe zum Währinger Sommerferienspiel war ebenso Thema, wie die geplante Mitwirkung am Währinger Herbstfest am 19. September und die eventuelle Beteiligung an einer Weihnachtseinkaufsaktion des Währinger Wirtschaftsvereins.



25.04.2014

Guerilla Gardening mit Fahrradlogistik!

foto

Neben den schönen Währinger Parkanlagen gibt es zahlreiche trostlose Straßenzüge. Die Aktion der Grünen Währing, gemeinsam mit motivierten AktivistInnen dem entgegensteuern wollen, hat die Radgruppe Währing mit Lastenrädern, kräftigen Wadeln und viel Spaß unterstützt.
mehr Bilder 



05.04.2014

Ist Währing ein radfreundlicher Bezirk?
Diskussionsabend mit Wiens Radbeauftragtem Martin Blum

In Währing schätzen immer mehr Menschen die Vorzüge des Radfahrens: Es ist gesund, sparsam, umweltfreundlich und praktisch ohne Parkplatzsuche. Folgerichtig hat sich im Fahrradjahr 2013 die Radgruppe Währing gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat das Radfahren im Bezirk zu fördern. Wir wollen Initiativen und Projekte rund ums Radfahren entwickeln und umsetzen.
Am 8. Mai, im Cafe Schopenhauer, möchten wir mit Ihnen darüber diskutieren was getan werden kann, damit sich der Trend zum Rad in Währing fortsetzt. Brauchen wir mehr Radwege, mehr Werbung und Informationen, mehr Unterstützung durch Kurse und Aktionen? Oder denken Sie, dass ganz neue Ansätze erforderlich sind?
Um diese Fragen interessant und kompetent zu diskutieren, haben wir den Radbeauftragten Martin Blum eingeladen, der uns Einblicke in seine Arbeit zur Radverkehrsförderung in Wien und im Bezirk geben wird.
Wir freuen uns auf Ihre Inputs beim Diskussionsabend der Radgruppe Währing!



04.04.2014

Apriltreffen der Radgruppe Währing

In Kürze wird es Visitenkarten der Radgruppe Währing geben. Die Zahl der Fahrräder auf Währings Strassen nimmt mit der Frühjahrssonne zu, und so möchten wir auch über diese Schiene möglichst viele Währinger RadlerInnen einladen, ihre Ideen zu einem fahrradfreundlichen Bezirk einzubringen.
Da uns Herr Bezirksrat Wasser (zuständig für Verkehrsangelegenheiten) Anfang Mai einen Termin gegeben hat, wurden die eingebrachten Vorschläge zu Abstellanlagen und punktueller Öffnung von Einbahnen für den Radverkehr priorisiert und finalisiert. Wir sehen mit Freude einem konstruktiven Gespräch entgegen.
Für die am 8. Mai stattfindende Diskussionsrunde mit Martin Blum erhoffen wir uns ein breites und durchaus kontorversielles Publikum. Wir wollen mit Einladungen auf alle Parteien und Initiativen in Währing zugehen. Beim Sommerferienspiel des Währinger Wirtschaftsvereins wird die Radgruppe Währing am 7. Juli einen Kinderradspaß veranstalten. Der Termin ist fixiert, Sponsoren werden noch gesucht. Die Radgruppe wird auch am 25.April mit Lastenrädern an der Aktion guerilla gardening teilnehmen.
Auf welche Weise wir am art walk der Kulturvernetzung art 18 (17. und 18. Mai) teilnehmen können, wird noch überlegt.



06.03.2014

8. Mai 2014: Diskussionsabend mit Martin Blum

Wir freuen uns über die Zusage des Radverkehrsbeauftragten für Wien, Martin Blum, am 8. Mai 2014, ab 19:00 im Cafe Schopenhauer zu einem Diskussionsabend zur Verfügung zu stehen.
Alle Währinger Radlerinnen und Radler sind herzlich eingeladen an diesem Abend über akutelle Situationen und zukünftige Projekte zu diskutieren, Erfolge und Herausforderungen des Alltagsradler-Daseins anzusprechen und/oder jedwede offene verkehrstrechtliche Frage zu stellen.
Kommt vorbei - wir freuen uns auf Euch!



05.03.2014

Märztreffen der Radgruppe Währing

Die Einladung an Martin Blum, den Radverkehrsbeauftragten für Wien, mit der Radgruppe Währing einen Diskussionsabend zu veranstalten, war erfolgreich. Wir freuen uns, Martin am 8. Mai 2014 um 19:00 im Cafe Schopenhauer zu begrüssen.
Auch die Erhebung der Vorschläge zu weiteren Abstellanlagen ist fast komplett. Alle Beiträge sind eingegangen, werden nun zusammenfasst, priorisiert und für die Vorlage bei Bezirksrat Wasser aufbereitet.
Die Radgruppe Währing wird in Zukunft mit eigenen Visitenkarten ihre öffentliche Wahrnehmung verstärken. Mit Infos über Treffen, Ziele und Kontaktmöglichkeiten werden wir auch auch diesem Weg unsere PR-Aktivitäten erweitern. Wir danken der Radlobby für die Unterstützung!
Weitere Themen waren die Mitwirkung an einer Reihe von Aktivitäten die im Frühjahr in Währing stattfinden werden. von Guerilla Gardening über Art 18 Kulturvernetzung bis zur Unterstützung von Projektarbeiten reicht die Palette. Fixierter Programmpunkt ist bereits die Teilnahme am Währinger Sommerferienspiel des Währinger Wirtschaftsbundes.



05.02.2014

Februartreffen der Radgruppe Währing

Trotz winterlicher Kälte und personell reduziert durch die Semesterferien, haben sich die unermüdlichen Radler zu ihrem monatlichen Treffen in der Pizzeria Cavallo Blanco eingefunden und neben Verkehrsthemen auch eine Reihe möglicher Frühjahrs- und Sommeraktionen besprochen.
Mit besonderer Freude wurde ein gemeinsames Event mit dem Währinger Wirtschaftsverein beschlossen. Die Radgruppe Währing wird - mit Unterstützung der Radlobby - 2014 erstmals einen Beitrag zum alljährlichen Sommerferienspiel leisten. Auch wenn die Details erst in den nächsten Wochen erarbeitet werden, kann man sich jetzt schon auf ein buntes Programm aus Radlspaß, Sicherheitstraining, Reparaturworkshop und allerlei Fahrradkuriositäten zum ausprobieren freuen.
Zuerst aber sehen wir dem Frühjahr entgegen. Eine Reihe von Aktionen rund um die aus dem Winterschlaf erwachende Natur bietet sich an. Es wird sowohl organisierten Pflanzentransport als auch radlerische Beteiligung an einigen anderen gardening-Programmen geben.
Schlußendlich wird auch die Kultur nicht zu kurz kommen. Eine kulturelle Radltour durch den Bezirk ist ebenfalls in Diskussion.

Natürlich hatten auch die Verkehrspezifischen Anliegen ihren Platz in der Agenda. Ein Vorschlag für weitere Fahrradbügel in Währing (möglichst ohne Parkplätze zu verlieren) ist schon weit gediehen. Nicht nur Poller könnten durch Fahrradbügel ersetzt werden, auch Einfahrten könnten zu beiden Seiten mit je einem Bügel begrenzt werden. Damit würden zum einen lästige Abschleppaktionen, Strafen und Ärger verhindert und zum anderen den Radfahrern weitere Abstellmöglichkeiten geboten.



09.01.2014

Erstes Treffen im Neuen Jahr

Mit vollem Elan startet die Radgruppe Währing ins Neue Jahr. Beim gestrigen ersten Monatstreffen 2014 wurde mit viel Vergnügen eine Nachlese der lustigen und erfolgreichen "Christbaum-Radl-Aktion" gehalten. Wir freuen uns auch Uschi als neues Gesicht in unserer wachsenden Runde zu begrüßen.
Das erste Projekt im Neuen Jahr widmet sich den Fahrradabstellplätzen in Währing. Der Vergleich zwischen 9. und 18. Bezirk, betreffend der Parkmöglichkeiten für RadlerInnen, zeigt eindeutig Handlungsbedarf auf (siehe Plan). Bis zum nächsten Treffen werden Vorschläge gesammelt, an welchen Stellen weitere Fahrradbügel hilfreich wären. Vorallem in der Umgebung von Geschäften und Schulen soll erhoben werden, ob zusätzliche Abstellmöglichkeiten realisierbar sind.
Besonderes Augenmerk wird auch auf Kreuzungsbereiche gelegt. Vielfach wird bereits durch Poller das Halten von Autos verhindert um Sichtfreiheit zu gewährleisten. Es soll überprüft werden, wo und in wie weit bestehende Poller in Fahrradabstellplätze umgewandelt werden könnten.
Plan der Fahrradabstellplätze 



21.12.2013

Christbaumradeln - ein voller Erfolg

foto

Die erste größere Aktion der erst wenige Monate jungen Radgruppe Währing war bereits ein voller Erfolg. Über ein Dutzend Kunden nahmen am Samstag vor Weihnachten das Angebot in Anspruch und ließen sich ihren Christbaum mit den Lastenrädern der Wiener Radlobby vom Kutschkermarkt nach Hause radeln. Dass viele WeihnachtseinkäuferInnen darüberhinaus interessiert die Räder bestaunten und sich viele entspannte Gespräche über Räder, radeln und RadlerInnen ergaben hat, den Erfolg der Aktion bestätigt.



14.12.2013

Wir radeln Euren Christbaum nachhause !!

foto

Christbaumtransport mit dem Fahrrad ?? Kein Problem! Keine Parkplatzsorgen und weder Nadeln im Auto noch Kratzer auf dem Dach. Sie wohnen in Währing zwischen Gürtel und Gersthof, kaufen Ihren Christbaum am Samstag, den 21.12.2013 zwischen 9:30 und 12:30 am Kutschkermarkt und der Baum ist nicht höher als 2,5 Meter. Dann ist Ihnen der Transport bis zur Haustür von der Radgruppe Währing geschenkt. Sie werden staunen, was man alles radeln kann!
Mehr dazu in der Bezirkszeitung 



21.11.2013

Lokalaugenschein ausgewählter Hotspots

foto

Am Donnerstag den 21.November haben sich Mitglieder der Radgruppe Währing vor dem Amtshaus getroffen, um eines ihrer ersten Projekte in Angriff zu nehmen. Dabei wurden mit Equipment, das freundlicher Weise von der Radlobby Wien zur Verfügung gestellt wurde, Fahrbahnen ausgemessen um festzustellen, ob diese eventuell für das Radfahren gegen die Einbahn geeignet wären. Untersucht wurden unter anderem Haizingergasse, Edelhofgasse, Theresiengasse und Schopenhauerstrasse. Weiteres Augenmerk wurde auf die Umwandlung von Pollern und Sperrflächen im Kreuzungsbereich in Radabstellanlagen gelegt. Die aufgezeichneten Resultate werden beim nächsten Treffen der Radgruppe Währing, am 6.Dezember, diskutiert.



06.11.2013

Zweites Treffen der Radgruppe Währing

Beim zweiten Treffen der Radgruppe Währing wurden bereits zu einigen Themen konkrete Aktionen geplant. Anstelle von Pollern oder Sperrflächen könnten Radbügel aufgestellt werden und bei ausgewählten Einbahnen wäre zu prüfen ob Fahradgegenverkehr gesetzlich möglich ist. Einige RadlerInnen haben sich zu einem Lokalaugenschein ausgewählter Hotspots verabredet. Ziel soll die Verbesserung des Hauptradverkehrsnetzes (HRVN) im 18.Bezirk sein. Als Medien- und Publikumswirksame Aktion wurde "Christbaumtransport mit dem Lastenfahrrad" überlegt.



09.10.2013

Gründung der Radgruppe Währing

foto

WÄHRING. Organisiert von der Radlobby Wien hat die Gruppe das Ziel, das Radfahren in Währing zu fördern. "Wir stellen fest, dass Radfahren immer mehr zum Trend wird, um den es viel Interessantes aber auch Kontroversielles zu berichten gibt", so Martin Rotter. Man versteht sich als überparteilich. Auch die Bezirksvertretung ist aufgerufen, die Arbeit der Radgruppe konstruktiv zu unterstützen. Das nächste Treffen der Radfreunde findet übrigens am 6. November um 19 Uhr in der Pizzaria Cavallo Bianco (Schulgasse 21) statt.
weiterlesen